Fernstudium Soziale Arbeit – Sozialarbeit als Fernstudiengang studieren

Der Wunsch, per Fernstudium Soziale Arbeit zu studieren, ist weit verbreitet und spricht vor allem Menschen an, die bereits im Sozialwesen tätig sind oder zumindest erste Erfahrungen sammeln konnten. Falls wegen der Kinder oder aufgrund beruflicher Verpflichtungen kein klassisches Präsenzstudium zu bewerkstelligen ist, bietet sich ein Fernstudiengang an. Die enorme Flexibilität hat allerdings auch ihre Tücken, weshalb das Ganze nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Wer sich dessen bewusst ist, kann nebenbei einen akademischen Grad erlangen und so von einer vollen Anerkennung des Abschlusses profitieren.

Unabhängig davon, ob man bereits im sozialen Bereich tätig ist oder das Sozialwesen erst für sich entdeckt hat und nun eine flexible Qualifikation anstrebt, erweist sich das Fernstudium der Sozialarbeit immer wieder als überaus reizvoll. All diejenigen, die ihre Zukunft in der Sozialarbeit sehen, sollten um die zunehmende Akademisierung im Sozialsektor wissen und die Gelegenheit eines berufsbegleitenden Studiums mit maximaler Flexibilität nutzen. Alle relevanten Infos, die im Rahmen der Entscheidungsfindung von Belang sind, finden sich im Folgenden.

Gruppe von Leuten, die durch ihre Kleidung unterschiedliche Tätigkeitsfelder erahnen lassen

Unsere Tipps für Ihre erfolgreiche Karriere in einem Sozialberuf
Berufsbegleitendes Studium Soziale Arbeit
Unser erster Tipp wird am häufigsten nachgefragt, da viele sich neben dem jetzigen Beruf weiter qualifizieren möchten und nach Informationen zu einem berufsbegleitenden Studium suchen.
Fernstudium Bachelor of Arts – Soziale Arbeit
Mit diesen Tipps zu einem Bachelor of Arts Fernstudium im Bereich der Sozialen Arbeit wird Ihnen dieser Schritt sicher leichter fallen und der angestrebte Abschluss gelingen.

Fernstudium Master of Arts – Soziale Arbeit
Ebenfalls oft gefragt sind Informationen zum Master of Arts Fernstudium im Berufsfeld Soziale Arbeit, welche wir hie zusammengestellt und veröffentlicht haben.

Soziale Arbeit – Darum geht es

Bei ernsthaftem Interesse an beispielsweise einem Fernstudiengang Soziale Arbeit sollte man nicht nur den speziellen Ablauf von Fernstudien betrachten, sondern zunächst der Sozialarbeit auf den Grund gehen. Zu diesem Zweck sollten sich Interessierte mit der Definition auseinandersetzen und so erörtern, worum es überhaupt geht. Dementsprechend lässt sich die Soziale Arbeit folgendermaßen beschreiben:

Die Soziale Arbeit ist eine noch recht junge wissenschaftliche Disziplin, die zugleich als Profession daherkommt. Wesentliches Kennzeichen der Sozialarbeit ist, dass sie vor allem auf Menschen mit Beeinträchtigungen und/oder in herausfordernden Lebenslagen eingeht. Dabei geht es vor allem um die Förderung der Selbstbestimmung und Eigenverantwortung, wobei auch die soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte und der gesellschaftliche Zusammenhalt wichtige Aspekte sind.

Die Definition der Sozialen Arbeit veranschaulicht die Komplexität dieser Disziplin.

Wer sich beispielsweise auf ein entsprechendes Studium einlässt oder zumindest mit dem Gedanken spielt, sollte zudem um die Mandate der Sozialen Arbeit wissen. Demnach ist die Sozialarbeit verschiedenen Handlungsaufträgen verpflichtet und unterliegt einem sogenannten Triplemandat. Dieses sieht vor, dass Sozialarbeiter/innen den folgenden Dingen verpflichtet sind:

  • Klient
  • Staat
  • Profession

Es geht folglich darum, dem Klienten zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. Zudem spielen staatliche Belange eine Rolle, während außerdem die eigene Berufsethik nicht außer Acht gelassen werden darf. Die Soziale Arbeit erweist sich somit als sehr facettenreich, woraus sich ein Spannungsfeld ergibt, in dessen Zentrum Sozialarbeiter/innen stehen.

Beruf Sozialarbeiter/in – Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten

Dass es in der Sozialen Arbeit für gewöhnlich nicht langweilig wird, ist angesichts des Triplemandats und daraus entstehenden Spannungsfeldes nicht verwunderlich. Diejenigen, die einen solchen Karriereweg in Betracht ziehen und zum Beispiel darüber nachdenken, berufsbegleitend zu studieren, sollten sich mit dem Berufsbild des Sozialarbeiters beziehungsweise der Sozialarbeiterin auseinandersetzen. Nur so können sie ergründen, inwiefern die Tätigkeit ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Dass ein Studienabschluss in Soziale Arbeit die Karrierechancen erheblich verbessert, steht außer Frage und ist nicht zuletzt auf die zunehmende Akademisierung zurückzuführen. Wer bereits im Sozialwesen tätig war, kann zudem auf jahrelange Berufspraxis zurückgreifen und hat besonders gute Karten.

Aufgrund des Fachkräftemangels ergeben sich aber auch für Quereinsteiger/innen spannende Perspektiven. In der Regel bestehen insbesondere in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Kinderheime
  • Schulen
  • Familienhilfe
  • Beratungsstellen
  • Kindergärten
  • Altenheime
  • Pflegeheime
  • Flüchtlingshilfe
  • Frauenhilfe
  • Suchthilfe
  • Obdachlosenhilfe
  • Justizvollzugsanstalten
  • Resozialisierungseinrichtungen
  • Jugendämter
  • Sozialämter

Abgesehen von den Jobchancen spielen auch die Verdienstmöglichkeiten eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Je nach Erfahrung, Qualifikation und Einsatzbereich kann es zwar Unterschiede geben, aber im Großen und Ganzen lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf rund 24.000 Euro bis 48.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Beschreibung der sozialen Arbeit

Die soziale Arbeit wird seit den 1990er-Jahren als angewandte Wissenschaft betrachtet und widmet sich als wissenschaftliche Disziplin der Bildung, Erziehung und Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen. Auch die sozialstaatliche Intervention kann eine Aufgabe der Sozialarbeit sein, wodurch sich ein sogenanntes Triplemandat der sozialen Arbeit ergibt.

Diese muss die praktische Umsetzung der Sozialpolitik sicherstellen, den Anforderungen der Gesellschaft gerecht werden und darüber hinaus natürlich zu einer Verbesserung der Lebensqualität des betreuten Individuums beitragen. Eine einfache Definition der sozialen Arbeit ist angesichts der vielschichtigen Funktion nicht möglich. Wer wissen will, was sich hinter diesem Begriff verbirgt, muss sich somit aktiv damit auseinandersetzen.

Die soziale Arbeit definiert sich zudem über die unterschiedlichen Methoden, auf die sie zurückgreift. Dabei handelt es sich unter anderem um die Einzelfallarbeit, die ganz klar darauf abzielt, die Lebensverhältnisse der betreuten Person nachhaltig zu verbessern. In der Gemeinwesenarbeit geht es dahingegen vorrangig darum, sozialräumliche Strukturen zu verbessern. Eine weitere wichtige Methode der sozialen Arbeit ist die soziale Gruppenarbeit, die die Förderung sozialer Kompetenzen in den Mittelpunkt stellt. Die Sozialarbeit widmet sich somit gleichermaßen dem Individuum und der Gesellschaft und will ihren Beitrag zu einer besseren Welt leisten.

Wer ist besonders geeignet für ein Fernstudium der Sozialarbeit?

Grundsätzlich regeln die formalen Voraussetzungen den Zugang zu dem Fernstudium Soziale Arbeit. Menschen, die diese Kriterien erfüllen, sind allerdings nicht unbedingt bestens geeignet. Es stellt sich daher die Frage, wer besonders geeignet ist. Das Sozialarbeit-Fernstudium erfordert die folgenden persönlichen Eigenschaften:

  • Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Einsatzbereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Disziplin
  • Durchhaltevermögen
  • Ehrgeiz
  • Motivation

Darüber hinaus muss die Studienwahl zu den individuellen Karriereplänen passen. Zudem ist eine einschlägige Vorbildung häufig sehr hilfreich, weshalb Fachkräfte aus dem Sozialwesen geradezu prädestiniert sind für ein Fernstudium Soziale Arbeit.

Warum gerade ein Soziale Arbeit Fernstudium?

Warum gerade ein Fernstudium?

Auch wenn sich ein Fernstudium für Berufstätige gut eignet, heißt das natürlich nicht, dass dafür weniger Fleiß und Zeit nötig ist. Im Gegenteil, denn gerade ein Fernstudium erfordert über die Regelstudienzeit (8 Semester im Studiengang Soziale Arbeit) viel Eigendisziplin und Motivation. Um das Studium erfolgreich zu meistern, sollten Studierende etwa 20-25 Std. pro Woche einplanen, die Sie zusätzlich zu Ihrer normalen Anstellung noch aufbringen müssen.

Aber auch trotz des Zeitaufwandes hat ein Fernstudium enorme Vorteile: da nur wenige Präsenzveranstaltungen am Standort der Hochschule vorgesehen sind, kann das Studium überwiegend bequem von Zuhause aus gemeistert werden. Sie können sich sowohl die Zeiten als auch die Lernorte weitestgehend selbst einteilen und auch den Startzeitpunkt Ihres Studiums selbst bestimmen, so dass sich das Fernstudium auch neben der eigentlichen Tätigkeit absolvieren lässt.

Da durch die wenigen Präsenztermine ein persönlicher Austausch mit Kommilitonen nur selten möglich ist, bieten die meisten Fernschulen Kommunikations-Möglichkeiten via Internet (z.B. über spezielle Online-Plattformen) an und stellen auch meist einen persönlichen Betreuer zur Verfügung.

Wer ein Fernstudium Soziale Arbeit absolviert hat, erhält anschließend nach erfolgreichem Abschluss den staatlich anerkannten Titel „Sozialarbeiter / -pädagoge B.A.  nach einem Bachelor of Arts – Soziale Arbeit (B.A.) bzw. „Sozialarbeiter / -pädagoge M.A.“ nach einem Master of Arts – Soziale Arbeit (M.A.).

Wer bietet ein Fernstudium Soziale Arbeit an?

Es gibt eine Reihe anerkannter Fernhochschulen, die das Fernstudium Sozialpädagogik oder den Studiengang Soziale Arbeit (aber auch andere ähnliche Studiengänge) anbieten. Für Interessierte haben alle Hochschulen umfangreiche Informationskataloge zusammengestellt, die sich die zukünftigen Studierenden gratis und unverbindlich zusenden lassen können.

Da sowohl die Studienkosten als auch Dauer, Voraussetzungen und die Studieninhalte des Studiums Soziale Arbeit bei den unterschiedlichen Fernschulen voneinander abweichen können, sollten Sie diese Informationen genau vergleichen!

Einige Fernschulen bieten zusätzlich den Service an, einen Monat lang ein kostenloses Probestudium zu absolvieren, um schon im Vorfeld zu prüfen, ob sich das Studieren für einen selbst eignet. Gehen Sie auf Nummer sicher und nutzen Sie diese Möglichkeit!

Hinweis: Wer die Informationen verglichen hat und möglicherweise die nötigen Voraussetzungen für ein Soziale Arbeit Fernstudium (Bachelor) nicht erfüllt, sich aber dennoch im sozialen Bereich weiterbilden möchte, sollte die Angebote der Hochschulen genau prüfen. Die meisten von ihnen bieten eine Vielzahl an verschiedenen sozialen Studiengängen an. Zudem gibt es auch Master-Studiengänge (z.B. Fernstudium Sozialmanagement) oder Fernlehrgänge in verwandten Bereichen. Wer also eine Bewerbung plant, sollte sich frühzeitig um alle nötigen Infos kümmern.

Das Fernstudium Soziale Arbeit

Nach einer ersten Auseinandersetzung mit der Definition der Sozialen Arbeit haben Interessierte zumindest eine Idee davon, worum es in entsprechenden Fernstudien geht. Im Zuge der Studienwahl will man es aber genauer wissen und tut gut daran, sich mit den Studieninhalten zu befassen.

Je nach Hochschule und Studiengang kann es zwar Unterschiede geben, doch grundsätzlich stehen typischerweise die folgenden Themen auf dem Plan:

  • Sozialwissenschaften
  • Soziale Arbeit
  • Pädagogik
  • Didaktik
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Ökonomie
  • Sozialpädagogik
  • Philosophie
  • Ethik
  • Theologie
  • Recht
  • Methoden der Sozialen Arbeit
  • Recht
  • Kommunikation
  • Organisation
  • Gesundheitswissenschaft
  • Sozialpolitik

Es ist außerdem wichtig, dem Charakter des Fernstudiums auf den Grund zu gehen. Immer wieder kommt die Frage auf, wie ein Fernstudiengang funktionieren kann. Klassische Präsenzstudien in Vollzeit setzen auf tägliche Vorlesungen und andere Lehrveranstaltungen, die lediglich durch die Semesterferien und etwaige Praxisphasen unterbrochen werden.

Im Falle eines Fernstudiums Soziale Arbeit sieht dies anders aus, denn zugunsten maximaler Freiheiten besteht hier eine zeitliche und örtliche Unabhängigkeit. Fernstudierende müssen nicht am Campus erscheinen und dort bestenfalls zu den Prüfungen auftauchen, die aber auch als E-Klausuren abgelegt werden können. Grundsätzlich findet das gesamte Studium vornehmlich digital statt und setzt auf die Möglichkeiten des E-Learnings, das die folgenden Elemente aufweist:

  • Digitale Skripte
  • Virtuelle Klassenzimmer
  • Lernvideos
  • Podcasts
  • Online-Übungen
  • Foren
  • Chats

Der Bachelor-Fernstudiengang Soziale Arbeit – Anerkennung, Voraussetzungen und Dauer

Der spezielle Ablauf des Fernstudiums Soziale Arbeit ruft regelmäßig Skeptiker/innen auf den Plan, die das Ganze nicht ernst nehmen. Das Bachelor-Fernstudium Soziale Arbeit soll sie eines Besseren belehren und beweisen, dass auch Fernstudierende einen akademischen Grad erlangen können.

Der grundständige und berufsqualifizierende Bachelor of Arts lässt keine Zweifel an der Anerkennung zu und bietet sich vor allem für Menschen an, die etwas Soziales trotz Job und/oder Familie studieren möchten. Im Zuge dessen sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:

  • Voraussetzungen: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Dauer: sechs bis zwölf Semester Regelstudienzeit

Das Master-Fernstudium Soziale Arbeit – Anerkennung, Voraussetzungen und Dauer

Ein grundständiger Bachelor-Abschluss ist ein guter Anfang, aber nicht immer ausreichend. Vor allem auf Führungsebene werden häufig Fachkräfte mit postgradualem Studienabschluss gesucht. Im Falle der Sozialarbeit handelt es sich dabei um den Master of Arts, der nicht nur weiterführend ist, sondern auch international anerkannt wird.

In Sachen Anerkennung müssen hier folglich keine Bedenken bestehen. Stattdessen verdienen erfolgreiche Master-Fernstudierende besonderen Respekt, weil sie nebenbei einen wertvollen Abschluss erlangt haben. Der Weg dahin ist alles andere als ein Kinderspiel und darf nicht unterschätzt werden. Auch die folgenden Rahmenbedingungen sind zu berücksichtigen.

  • Voraussetzungen: einschlägiges Erststudium mit mindestens Bachelor-Abschluss & gegebenenfalls berufspraktische Erfahrung im Sozialwesen
  • Dauer: vier bis acht Semester Regelstudienzeit

Anbieter von Fernstudien auf dem Gebiet der Sozialen Arbeit

Das Fernstudium Soziale Arbeit ist eine vielversprechende Möglichkeit, in der Sozialarbeit Karriere zu machen. Insbesondere mit dem Bachelor oder Master ist man hier bestens gewappnet, muss aber zunächst einen passenden Anbieter finden. Dabei soll es sich um eine Fernhochschule handeln, die im Bereich der Fernstudien erfahren und versiert ist.

Gleichzeitig darf die Soziale Arbeit im Studienangebot nicht fehlen. Aus diesen zentralen Kriterien ergibt sich eine eingeschränkte Auswahl. Nichtsdestotrotz können Interessierte fündig werden, indem sie beispielsweise an die folgenden (Fern-)Hochschulen denken:

  • IUBH
  • Hochschule Fresenius onlineplus
  • Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft
  • HFH Hamburger Fern-Hochschule
  • SRH Fernhochschule
  • Diploma
  • Euro-FH Europäische Fernhochschule Hamburg

Das Fernstudium Soziale Arbeit ist somit an verschiedenen Hochschulen vorhanden. Aufgrund der räumlichen Distanz sind angehende Fernstudierende bei der Wahl der richtigen Fernhochschule örtlich vollkommen ungebunden. Interessierte haben dadurch teilweise die Qual der Wahl. Indem sie das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern und sich eingehend beraten lassen, können sie sich einen Eindruck verschaffen und die richtige Hochschule finden.

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

Fernakademie für Erwachsenenbildung
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
”ILS”
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
”Hamburger
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
”Studiengemeinschaft
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
EURO-FH
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Studiengebühren & Co. – Kosten im Fernstudium Soziale Arbeit

Die Rahmenbedingungen des Fernstudiums Soziale Arbeit setzen sich nicht nur aus der Organisation, den Inhalten, den Voraussetzungen und der Dauer zusammen, schließlich fallen auch Kosten an. Insbesondere private Fernhochschulen veranschlagen hohe Studiengebühren von einigen Tausend Euro. Fernstudierende können zwar parallel arbeiten und so ein Einkommen erzielen, doch dieses wird vor allem für den Lebensunterhalt gebraucht.

Indem man eine Ratenzahlung vereinbart oder jeweils nur die belegten Module bezahlt, kann man den finanziellen Druck mindern. Ansonsten kann man eine Förderung in Anspruch nehmen oder eventuell auch einen Kredit aufnehmen.

Neben den eigentlichen Studiengebühren fallen noch weitere Ausgaben an. Fernstudierende sollten ebenfalls die folgenden Aspekte bedenken:

  • Literatur
  • Anfahrten und Hotelübernachtungen im Zuge von Präsenzen und Prüfungen
  • Einschreibegebühren
  • Prüfungsgebühren

Die Kosten können sich summieren, wodurch sich ein gewisser finanzieller Druck ergibt. Wer das kostenlose Informationsmaterial verschiedener Anbieter anfordert, stellt jedoch rasch fest, dass es gravierende Unterschiede gibt. Ein Preisvergleich kann sich folglich lohnen, obwohl diese Vorgehensweise in Zusammenhang mit einem Bildungsvorhaben paradox erscheinen kann.

Ist ein Fernstudium Soziale Arbeit ohne Berufserfahrung möglich?

Die Sozialarbeit gehört zu den Tätigkeitsfeldern, in denen es nicht nur auf Fachwissen ankommt. Um im beruflichen Alltag bestehen zu können, muss man auch soziale Kompetenzen aufweisen und sollte Toleranz, Kommunikationsstärke, Einfühlungsvermögen und Organisationsgeschick an den Tag legen. Auch wenn einige Fernstudien vielleicht keine Berufserfahrung zwingend vorschreiben, ist diese wichtig, um festzustellen, ob man die persönlichen Voraussetzungen erfüllt und den Anforderungen im sozialen Bereich gewachsen ist. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass die meisten sozialen Fernstudien besonderen Wert auf Berufserfahrung legen.

Für wen ist das Fernstudium Soziale Arbeit geeignet?

All diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, ein Fernstudium Soziale Arbeit aufzunehmen und so berufsbegleitend oder parallel zur Kindererziehung beziehungsweise Pflege eines Angehörigen den Bachelor oder Master als Sozialarbeiter/in zu erlangen, sollten ihre Studienwahl mit Bedacht treffen. Einerseits sollte echtes Interesse an einer Tätigkeit in einem Sozialberuf vorhanden sein, während andererseits auch die Besonderheiten eines Fernstudienganges berücksichtigt werden müssen.

Dieses hat nur Aussicht auf Erfolg, wenn man über Organisationsgeschick, Selbstdisziplin, Belastbarkeit, Eigenmotivation und auch Lerneifer verfügt. Zudem ist ein gut funktionierendes Zeitmanagement essentiell für den Erfolg des Fernstudiums Soziale Arbeit. Die Eignung für eine sozialen Profession sollte demnach ebenso wie die Eignung für einen Fernstudiengang gegeben sein, damit das Fernstudium Soziale Arbeit von Erfolg gekrönt sein kann.

Alternativen zum Fernstudium Soziale Arbeit

Das Fernstudium Soziale Arbeit erweist sich auf mehreren Ebenen als sehr reizvoll. Als Fernstudium bietet das Ganze maximale Freiheiten und lädt auch Berufstätige sowie Menschen während der Familienphase dazu ein, nebenbei zu studieren. Außerdem ist die Sozialarbeit ein gesellschaftlich sehr wichtiges Fach, indem sie vielen Menschen erst eine Teilhabe am alltäglichen Leben ermöglicht. Dennoch gibt es Studiengänge, die als mögliche Alternativen in Betracht kommen könnten. Inwiefern dies zutrifft, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab.

Zunächst sollte man beachten, dass nicht alle Menschen für ein Fernstudium gemacht sind. Gleichzeitig verhindern die Lebensumstände, wie zum Beispiel berufliche Verpflichtungen oder die Familie, eine Teilnahme an einem Präsenzstudium in Vollzeit. Studieninteressierte befinden sich dann in einer regelrechten Zwickmühle, aus der es aber Auswege gibt. Dafür sorgen die folgenden Varianten des berufsbegleitenden Studiums:

Die Vielfalt an Studienalternativen betrifft nicht nur die Organisation, sondern auch das Fach. Selbst diejenigen, die sich ernsthaft für das Fernstudium Soziale Arbeit interessieren, sollten vor der Immatrikulation ähnlichen Fächern Beachtung schenken. Dadurch sichern sie sich eine größere Auswahl und können einen genauen Abgleich mit ihren individuellen Wünschen und Plänen vornehmen. In diesem Sinne sind die folgenden Studiengänge interessante Alternativen:

  • Sozialpädagogik
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Heilpädagogik
  • Pädagogische Psychologie
  • Bildungswissenschaft
  • Erziehungswissenschaft
  • Erwachsenenbildung
  • Frühförderung
  • Sozialmanagement
  • Sozialökonomie
  • Sozialwirtschaft

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Soziale Arbeit

Obwohl die Akademisierung im Sozialwesen voranschreitet, muss es nicht zwingend ein Studium sein. Als Alternative zum Fernstudium Soziale Arbeit kommen auch Weiterbildungsmöglichkeiten aus dem sozialen Bereich in Betracht. Vor allem Fachkräfte, die mehr erreichen wollen, können davon profitieren. Seminare, Kurse und Fortbildungen existieren gleichermaßen und werden von Fachschulen, privaten Bildungsanbietern und teils auch Fernschulen angeboten. Hier sind unter anderem die folgenden Fortbildungsabschlüsse zu nennen:

  • Sozialtherapeut/in
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in
  • Psychosoziale/r Prozessbegleiter/in
  • Fachwirt/in – Erziehungswesen
  • Betriebswirt/in – Sozialwesen
  • Fachwirt/in – Organisation und Führung (Sozialwesen)

Ein Hochschulzertifikat kann ein guter Kompromiss sein, da es zwar kein komplettes Studium erfordert, aber trotzdem auf wissenschaftlichem Niveau anzusiedeln ist. Eine wissenschaftliche Weiterbildung im Rahmen eines Zertifikatsstudiums sollte daher unbedingt in die Suche einbezogen werden.

Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik – Differenzierung der Disziplinen

Wenn es um ein Studium der Sozialen Arbeit geht, ist immer wieder auch von der Sozialpädagogik die Rede. Häufig werden beide Disziplinen als identisch angesehen, was aber nicht der Realität entspricht. Es ist daher wichtig, genau zu unterscheiden.

Soziale ArbeitSozialpädagogik
Die Soziale Arbeit befasst sich mit Menschen jeglichen Alters, die mit gewissen Beeinträchtigungen leben und daher Unterstützung brauchen, um an der Gesellschaft teilzuhaben. Außerdem widmet sich die Soziale Arbeit pädagogischen, sozialen, psychologischen, organisatorischen und materiellen Aspekten.Im Rahmen der Sozialpädagogik stehen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Fokus. Die Aufgabe der Sozialpädagogik besteht darin, diesen jungen Menschen mithilfe von Bildung und Erziehung eine individuelle Förderung zukommen zu lassen.

Es macht folglich einen Unterschied, ob man Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik studiert. Studieninteressierte sollten dies wissen und daher mit Bedacht den richtigen Studiengang auswählen. Die vielen Parallelen lassen sich allerdings auch nicht von der Hand weisen und machen beide Disziplinen zu eng verwandten Studiengängen.

Fragen und Antworten rund um das Fernstudium Sozialarbeit

Mit einem Fernstudium im Bereich Sozialarbeit kann man nebenbei den Bachelor oder Master absolvieren und sich so spannende Perspektiven sichern. Selbst im Management sozialer Einrichtungen können Absolventinnen und Absolventen Fuß fassen. Der Reiz des Fernstudiums Soziale Arbeit steht außer Frage. Allerdings ergeben sich in diesem Zusammenhang viele Fragen, die teilweise für große Verunsicherung sorgen.

Interessierte sollten sich nicht verunsichern lassen, sondern den folgenden FAQ-Bereich nutzen. Zudem schadet es nicht, mit der einen oder anderen Fernhochschule Kontakt aufzunehmen und eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Ein gewisser Rechercheaufwand besteht in jedem Fall und sollte betrieben werden, um Antworten auf die drängendsten Fragen rund um das Fernstudium Soziale Arbeit zu finden.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium Soziale Arbeit?

Die Beliebtheit des Fernstudiums Soziale Arbeit ergibt sich aufgrund der Vorteile, die ein solches Studium bietet.

All diejenigen, die sich noch nicht ganz sicher sind, sollten wissen, dass das Fernstudium Sozialarbeit mit den folgenden Punkten überzeugen kann:

  • zeitliche und örtliche Unabhängigkeit
  • gute Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie
  • moderne E-Learning-Angebote
  • Kombination von wissenschaftlicher Theorie und beruflicher Praxis
  • Facettenreichtum der Sozialarbeit
  • gute Berufsaussichten im Sozialwesen
  • akademischer Grad (Bachelor oder Master) mit internationaler Anerkennung

Wie anerkannt ist das Fernstudium Soziale Arbeit?

Das Fernstudium Soziale Arbeit bietet den Teilnehmenden viele Vorteile, indem es ihnen zeitliche und örtliche Unabhängigkeit gewährt. Dabei fragt man sich, ob man so einen anerkannten Studienabschluss machen kann. Die Antwort lautet ja, denn Fernstudien stellen den Studierenden mit dem Bachelor of Arts und dem Master of Arts akademische Grade in Aussicht, die international anerkannt werden. Seit der Bologna-Reform ist das gestufte Studienmodell mit Bachelor und Master auch an deutschen Hochschulen das Maß aller Dinge. Es bestehen folglich keine Zweifel am Wert entsprechender Fernstudiengänge.

Wer Soziale Arbeit per Fernstudium studiert, verdient ohnehin besonderen Respekt. Das Studium trotz Beruf und/oder Familie und zudem mehr oder weniger in Eigenregie zu schaffen, ist eine beachtliche Leistung. Absolventinnen und Absolventen sollten daher nicht um die Anerkennung bangen, sondern ihre Leistung stolz hervorheben. Auch die Tatsache, dass sie so einen frischen Studienabschluss in der Tasche und jahrelange Berufserfahrung vorzuweisen haben, darf nicht außer Acht gelassen werden.

Worin bestehen die besonderen Herausforderungen des Fernstudiums Soziale Arbeit?

Menschen, die ein Fernstudium Soziale Arbeit ins Auge fassen, sollten nicht nur die Vorteile dieser Studienform beachten, sondern auch die damit verbundenen Herausforderungen berücksichtigen.

Obwohl Fernstudierende der Sozialen Arbeit in den Genuss vieler Freiheiten kommen, dürfen sie die folgenden Aspekte nicht außer Acht lassen:

  • Fernstudien sind zwar flexibel, aber auch mit einem erheblichen Lernaufwand verbunden. Neben dem Job und/oder den Kindern kann es schwierig sein, Freiräume zum regelmäßigen Lernen zu finden.
  • Im Fernstudium sind angehende Sozialarbeiter/innen mehr oder weniger auf sich alleingestellt. Es gibt zwar Skripte und E-Learning-Angebote, aber die Nutzung muss eigenverantwortlich und selbständig erfolgen.
  • Persönliche Kontakte zu den Lehrkräften und Mitstudierenden sind im Fernstudium in der Regel nicht möglich. Chats, Foren und Live-Streams sowie eine Betreuung per E-Mail sollen für Ersatz sorgen.

Wer sich das Fernstudium Soziale Arbeit dennoch zutraut und ausreichend Disziplin, Ehrgeiz und Motivation mitbringt, kann sich dieser Herausforderung stellen. Es lohnt sich, es zumindest auf einen Versuch ankommen zu lassen und aus dem Fernstudium Soziale Arbeit neue Perspektiven zu entwickeln.

Wo erhalten angehende Fernstudierende der Sozialarbeit weitere Informationen?

Dass bei Interessierten an dem Fernstudium Soziale Arbeit der Bedarf an detaillierten Informationen besteht, liegt in der Natur der Sache. Indem man online recherchiert, kann man erste Infos erhalten. Die meisten Fernhochschulen laden Interessierte dazu ein, eine Beratung zu vereinbaren und im persönlichen Gespräch alle Fragen zu klären. Vorab kann man das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern und sich so Unterlagen schicken lassen, die das betreffende Fernstudium Sozialarbeit genau beleuchten.

Indem man mehrere Anbieter kontaktiert und um Informationsmaterial bittet, kann man optimal vergleichen und die verschiedenen Fernstudiengänge gegenüberstellen. Anhand der Unterlagen sowie der Beratungen können Interessierte vergleichen und anhand der Fakten sowie ihres Bauchgefühls eine Studienwahl treffen.

Unser Fazit

Das Fernstudium Soziale Arbeit ist insbesondere im Sozialwesen in aller Munde und nicht nur für Fachkräfte interessant, die ins Management aufsteigen wollen. Wer im sozialen Bereich Verantwortung übernehmen und eine Führungsposition bekleiden möchte, sollte das Fernstudium als große Chance wahrnehmen.

Es ist herausfordernd, aber die Entbehrungen während des Fernstudiums lohnen sich. Insbesondere Menschen, die es als Berufung empfinden, anderen Menschen zu helfen, sind in der Sozialarbeit goldrichtig. Da es hier ohnehin nicht so sehr auf den Schulabschluss ankommt, sondern vielmehr auf ein großes Herz, ist es ein Plus, dass man ohne Abitur studieren kann.

Kinder, die Pflege eines Angehörigen, ein stressiger Job oder das fehlende Abitur sind häufige Gründe, die die Aufnahme eines Studiums verhindern. Im Falle des Fernstudiums Soziale Arbeit gilt all dies nicht. Auf diesem Wege kann man ohne Probleme studieren, unabhängig von den jeweiligen Lebensumständen. Die Hochschulen mit Fernstudienangebot im Bereich Soziales schaffen so beste Bedingungen für eine Karriere im Sozialwesen.

Interessierte sollten keine Zeit verlieren, ihre Bedenken über Bord werfen und es ernsthaft mit dem Sozialarbeit-Fernstudium versuchen.