Fernstudium-Soziale-Arbeit
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Palliativbegleiter

Per Fernstudium Palliativbegleiter zu werden, erweist sich in vielerlei Hinsicht als große Herausforderung. So müssen die Teilnehmer zunächst mit dem besonderen Konzept des Fernunterrichts zurechtkommen und lernen, adäquat mit der enormen Flexibilität umzugehen. Weiterhin ist die Palliativbegleitung ein schwieriges Thema, schließlich steht hier der Strebeprozess im Fokus. In Anbetracht der Tatsache, dass der Tod nach wie vor häufig tabuisiert wird und ein angstbesetztes Thema ist, kostet es zuweilen Überwindung, sich mit der Sterbebegleitung auseinanderzusetzen. Nichtsdestotrotz ist das Fernstudium Palliativbegleiter/in gefragt. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass man im Zuge dessen viel über die Begleitung unheilbar kranker sowie sterbender Menschen erfährt. Spätestens wenn man im privaten Umfeld einen geliebten Menschen verliert, erkennt man den hohen Wert einer adäquaten Palliativbegleitung. Wer daraus den Wunsch entwickelt, Sterbenden und ihren Angehörigen in dieser schweren Zeit beizustehen, kann per Fernstudium die Qualifikation als Palliativbegleiter/in erlangen.

All diejenigen, die sich für das Fernstudium Palliativbegleiter interessieren, sollten im Vorfeld eine Recherche durchführen und bei dieser Gelegenheit das kostenlose Informationsmaterial verschiedener Anbieter unverbindlich anfordern. Auf diese Art und Weise kann man sich einen Überblick über die möglichen Fernlehrgänge verschaffen und zugleich in Erfahrung bringen, wo ein Fernstudium auf dem Gebiet der Sterbebegleitung überhaupt möglich ist.

Palliativbegleiter – Was ist das?

Zunächst stellt sich die Frage, was ein Palliativbegleiter überhaupt ist. In der Palliativbegleitung geht es grundsätzlich um die Begleitung Schwerkranker und Sterbender. Oftmals ist auch von einer Sterbebegleitung die Rede, wobei nicht nur sterbende Menschen durch Palliativbegleiter betreut werden können. Immer dann, wenn die Medizin an ihre Grenzen stößt und eine Heilung nicht mehr möglich ist, kommt die Palliativpflege ins Spiel. Diese konzentriert sich auf Leistungen und Maßnahmen, die das Leiden des Patienten mindern und auch in der letzten Lebensphase für eine bestmögliche Lebensqualität sorgen sollen. Während entsprechende Pflegekräfte die Palliativpflege übernehmen, sind Palliativbegleiter vor allem eine mentale Stütze. Zudem können sie zuweilen auch einen Beitrag zur ganzheitlichen Versorgung leisten.

Berufsfeld Sterbebegleitung – Aufgaben und Jobs

Für Außenstehende wirkt es zuweilen befremdlich, die Sterbebegleitung zum Beruf zu machen, doch wer selbst einmal erlebt hat, wie wichtig eine professionelle Palliativbegleitung sein kann, wird anders denken. Durch erhebliche Fortschritte auf dem Gebiet der Palliativmedizin kann auch unheilbar kranken und sterbenden Patienten geholfen werden, indem ihnen vor allem die Schmerzen genommen werden. Darin besteht eine der wesentlichen Aufgaben der Palliativpflege. Mentale Unterstützung ist aber mindestens ebenso wichtig und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Palliativbegleiter sind insbesondere in den folgenden Bereichen wichtige Ansprechpartner:

  • Krankenhäuser
  • Altenheime
  • Pflegedienste
  • Hospize
  • Hospizdienste

Palliativbegleiter sind dabei oftmals medizinische oder pflegerische Fachkräfte, die im beruflichen Alltag immer wieder mit der Endlichkeit des menschlichen Daseins konfrontiert wurden und aus diesem Grund eine Zusatzqualifikation in Sachen Sterbebegleitung erworben haben. Der Tod ist einerseits ein fester Bestandteil des Lebens, andererseits aber immer wieder aufs Neue eine absolute Ausnahmesituation. Kompetente Begleitung ist aus diesem Grund vielfach dringend erforderlich, wodurch eine Ausbildung als Palliativbegleiter/in durchaus mit gewissen Karrierechancen einhergehen kann.

Das Gehalt als Palliativbegleiter/in

Wer den Entschluss fasst, nicht nur ehrenamtlich, sondern hauptamtlich in der Palliativbegleitung tätig zu werden, empfindet dies oftmals als Berufung. Gleichzeitig handelt es sich aber auch um einen Beruf, der der Finanzierung des Lebensunterhalts dienen soll. Aus diesem Grund ist auch der Verdienst ein Thema. Da es sich üblicherweise um eine zusätzliche Qualifikation handelt, hängt das Gehalt vor allem von dieser ab und lässt sich nicht pauschalisieren.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Soziale Arbeit wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Ausbildung als Palliativbegleiter per Fernstudium

Berufstätige aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, die Interesse an einer Ausbildung als Palliativbegleiter haben, können oder wollen dafür nicht beruflich pausieren und sind aus diesem Grund auf berufsbegleitende Angebote angewiesen. Das Fernstudium Palliativbegleiter/in erscheint aufgrund der vielen Freiheiten als perfekte Lösung. Dank der örtlichen und zeitlichen Unabhängigkeit lässt sich ein solches Fernstudium sogar mit wechselnden Schichten vereinbaren und somit perfekt an die Bedürfnisse des Teilnehmers anpassen. Daraus resultiert aber auch ein hoher Anspruch, denn ohne viel Disziplin, Motivation und Ehrgeiz geht es nicht. Außerdem sind auch die Inhalte nicht ohne, schließlich geht es im Fernstudium zum Sterbebegleiter unter anderem um die folgenden Themen:

  • Krankheit
  • Sterbeprozess
  • Tod
  • Begleitung der Angehörigen
  • Sterbebegleitung
  • Palliative Care
  • Ethik
  • Religion und Spiritualität
  • Recht

Voraussetzungen des Fernkurses zum Sterbebegleiter

Wer per Fernstudium Palliativbegleiter werden möchte, muss im Allgemeinen bereits über eine gewisse Berufserfahrung im sozialen, pädagogischen, medizinischen oder therapeutischen Bereich verfügen.

Dauer des Fernstudiums Palliativbegleitung

Wie lange es bis zum Abschluss des Fernlehrgangs Palliativbegleitung dauert, hängt vor allem vom individuellen Lerntempo des Teilnehmers ab. Die Fernschulen veranschlagen oftmals rund 12 Monate, die somit einen guten Orientierungspunkt darstellen.

© • Fernstudium Soziale Arbeit • ImpressumDatenschutzSitemap