Fernstudium-Soziale-Arbeit
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

All diejenigen, die darüber nachdenken, sich per Fernstudium als Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen zu qualifizieren, werden bei verschiedenen Anbietern fündig und können so ganz flexibel eine interessante Qualifikation inklusive IHK-Zertifikat erlangen. Der IHK-Zertifikatslehrgang wird seit dem Jahr 2005 angeboten und hat sich längst im Gesundheits- und Sozialwesen etabliert. Wer nach einer interessanten Weiterbildung sucht, die sich zudem auch berufsbegleitend bewerkstelligen lässt, dürfte an diesem Fernstudium Gefallen finden.

Bevor man sich für einen Fernkurs anmeldet, sollte man jedoch verschiedene Angebote vergleichen und sich erst einmal einen groben Überblick verschaffen. Am besten gelingt dies, indem man das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordert.

Karriere und Gehalt als Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

Die einzelnen Modalitäten des Fernlehrgangs zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen sind ohne Frage interessant, doch wer sich dieser Herausforderung stellt, will erst einmal wissen, was ihn anschließend erwartet. Aus diesem Grund sind die beruflichen Perspektiven im Anschluss an die Weiterbildung besonders wichtig. Angehende Fachkräfte für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen können sich auf Beschäftigungsmöglichkeiten in den folgenden Bereichen einstellen:

  • Krankenhäuser
  • Pflegeeinrichtungen
  • Sozialversicherungen
  • Krankenkassen
  • Pflegedienste
  • medizinische Behandlungszentren
  • Reha-Einrichtungen

Fachkräfte für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen werden üblicherweise vor allem in der Pflege eingesetzt und übernehmen dort unterschiedlichste Aufgaben, wie zum Beispiel die Unterstützung der Pflegebedürftigen bei der Körperpflege oder der Verrichtung alltäglicher Dinge. Auch bei der Zubereitung der Mahlzeiten sowie im Haushalt können entsprechende Fachkräfte tätig werden. In Anbetracht der angespannten Personalsituation in der Pflegebranche haben Fachkräfte für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen im Allgemeinen beste Chancen auf einen interessanten Job. Die Verdienstmöglichkeiten sind dabei natürlich ebenfalls relevant. Im Allgemeinen kann man hier von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 19.200 Euro und 28.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Selbständig als Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

Wer die Weiterbildung zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen IHK erfolgreich abgeschlossen hat, strebt aber nicht zwingend ein Angestelltenverhältnis an. Viele Menschen, die bereits in der Pflege tätig sind und nun ihr eigener Chef sein wollen, sehen in der Fortbildung mit Zertifikat der Industrie- und Handelskammer ein Sprungbrett in die berufliche Selbständigkeit. Eine Existenzgründung ist nicht ohne und geht mit einigen Unsicherheiten einher, was man nie vergessen darf. So muss man sich selbst um Aufträge kümmern und erwirtschaftet zudem kein festes Einkommen.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Soziale Arbeit wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Per Fernstudium Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen werden

Ist die Entscheidung für eine Weiterbildung zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen IHK gefallen, liegt es zuweilen nahe, ein entsprechendes Fernstudium in Angriff zu nehmen. Verschiedene Fernschulen kommen dabei infrage und geben Berufstätigen die Chance, die gewünschte Weiterbildung flexibel zu absolvieren. Zeitlich und örtlich unabhängig kann man sich so auf die IHK-Prüfung vorbereiten und zu diesem Zweck vor allem mit den folgenden Inhalten befassen:

  • Hauswirtschaft und Ernährung
  • Beschäftigung, Betreuung und Begleitung
  • Palliativbegleitung
  • Kinder- und Jugendbetreuung
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Im Fokus steht dabei stets die Altenbetreuung, so dass Fachkräfte für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen vor allem Kenntnisse auf dem Gebiet der Pflege erwerben. Das Fernstudium widmet sich jedoch ebenfalls der Kinder- und Jugendbetreuung. Gleichzeitig tragen hauswirtschaftliche Themen dem breiten Spektrum des Berufsbildes Rechnung.

Voraussetzungen für den Fernlehrgang zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

Für den Fernlehrgang herrschen grundsätzlich keine strengen Zulassungsbedingungen. Wer einen solchen Fernkurs in Angriff nehmen möchte, muss lediglich eine mindestens einjährige einschlägige Tätigkeit nachweisen können. Relevante Tätigkeitsbereiche sind dabei die Altenbetreuung, Behindertenarbeit sowie die Kinder- und Jugendbetreuung. Zudem kann beispielsweise auch ein Freiwilliges Soziales Jahr oder die Erziehung der eigenen Kinder anerkannt werden.

Dauer des Fernkurses zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

Das Fernstudium zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen dauert üblicherweise 12 Monate. In einem Jahr kann man sich so berufsbegleitend auf die Prüfung zum Erwerb des IHK-Zertifikats vorbereiten. In der Praxis kann der Fernlehrgang aber durchaus kürzer oder länger dauern. Aufgrund der Flexibilität, die dieser berufsbegleitende Fernlehrgang bietet, kann man das Pensum nach Bedarf anpassen. Wer viel Zeit und/oder fundierte Vorkenntnisse hat, wird schneller vorankommen, während andere nur wenig Zeit zum Lernen erübrigen können und aus diesem Grund eine Verlängerung in Anspruch nehmen.

Kosten für das Fernstudium Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

Die Kosten für das Fernstudium zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen IHK liegen üblicherweise bei rund 1.500 Euro, wobei je nach Anbieter auch andere Gebühren anfallen können.

© • Fernstudium Soziale Arbeit • ImpressumDatenschutzSitemap