Fernstudium-Soziale-Arbeit
Unabhängiges Ratgeberportal

Evangelische Hochschule Hamburg bietet neuen berufsbegleitenden Master

Zum Wintersemester 2016/2017 bot die Evangelische Hochschule Hamburg den berufsbegleitenden Master-Studiengang Soziale Arbeit erstmals an. So konnte die Hochschule im Oktober 2016 die ersten 30 Studenten in diesem Fach begrüßen. Die Nachfrage war deutlich höher als das zur Verfügung stehende Angebot an Studienplätzen, was von dem großen Interesse an berufsbegleitenden Studiengängen bei Fachkräften aus dem Sozialwesen zeugt. Der neue Master zeichnet sich vor allem durch seine hohe Flexibilität aus, denn je nach Vorbildung nimmt dieser fünf bis sieben Semester in Teilzeit in Anspruch.

Kennzeichnend für den berufsbegleitenden Master-Studiengang ist, dass er sich einerseits intensiv mit der Sozialen Arbeit beschäftigt und andererseits die Schwerpunkte Ethik und Management sowie Sozialraumorientierung zur Auswahl stellt. Unabhängig davon, ob es um ethische Führungskompetenzen oder sozialräumliches Fachwissen geht, bietet sich dieser postgraduale Aufbaustudiengang für Fachkräfte aus dem Sozialwesen an. Wer eine Karriere auf Führungsebene anstrebt und zu diesem Zweck den Master als akademischen Grad anstrebt, sollte sich dieses neue Studienangebot der Evangelischen Hochschule Hamburg einmal genauer ansehen.

Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Master Soziale Arbeit

Eine exzellente Gelegenheit, sich mit dem berufsbegleitenden Master-Studiengang Soziale Arbeit vertraut zu machen, ist die Informationsveranstaltung am 24. Januar 2017. In Anbetracht des hohen Bedarfs an qualifizierten Führungskräften im Sozialwesen sowie der hohen Nachfrage nach dem Studiengang im Wintersemester 2016/2017 ist auch für das bevorstehende Sommersemester 2017 ein großer Andrang zu erwarten.

Wer Interesse an dem Master-Studium Soziale Arbeit neben dem Beruf an der Evangelischen Hochschule Hamburg hat, sollte sich den Termin der Informationsveranstaltung am 24. Januar 2017 um 17.30 Uhr unbedingt vormerken. Darüber hinaus ist es ratsam, sich mit den Zulassungsbedingungen zu befassen, um festzustellen, ob das Studium überhaupt infrage kommt. Da es sich um einen postgradualen Studiengang handelt, wird der Bachelor oder das Diplom vorausgesetzt. Der erste Studienabschluss muss zudem aus einem einschlägigen Bereich stammen, weshalb sich der Master-Studiengang an Absolventen des Fernstudium Sozialen Arbeit sowie Sozialpädagogik richtet. Wer damit nicht dienen kann und ein anderes sozial-, gesundheits- oder geisteswissenschaftliche Fach studiert hat, kann ebenfalls zugelassen werden, sofern er zusätzlich eine mindesten zweijährige Berufspraxis aus dem Bereich der Sozialen Arbeit nachweisen kann.

Wer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, muss sich um einen der begehrten Studienplätze bewerben und hat dazu bis zum 31. Mai 2017 Zeit. Neben den üblichen Unterlagen ist auch ein Motivationsschreiben einzureichen, in dem der Bewerber darlegt, warum er Soziale Arbeit mit dem Ziel Master berufsbegleitend an der Evangelischen Hochschule Hamburg studieren möchte.

Die Glücklichen, die einen der Studienplätze ergattern, müssen sich trotz der hohen Flexibilität auf eine nicht unwesentliche zusätzliche Belastung einstellen, können ihre beruflichen Perspektiven jedoch deutlich weiterentwickeln. Es kann sich also lohnen, sich näher mit dem neuen Master Soziale Arbeit zu befassen und an der Informationsveranstaltung teilzunehmen.

© • Fernstudium Soziale Arbeit • ImpressumDatenschutzSitemap